direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Stadt-Land-Fluss

Lupe

Daten- und KI-gestützter Aufbau und Stärkung von Wertschöpfungsketten im Bereich der regionalen Ernährungssysteme.    

Das Verbundprojekt „Stadt-Land-Fluss“ (SLF) erforscht und untersucht den Aufbau und die Stärkung regionaler Ernährungssysteme mithilfe von Datenplattformen und KI-gestützten Methoden. Grundlage ist hierbei auch der Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher nach mehr regionalen Lebensmitteln.

Wertschöpfungsketten im Ernährungssystem gestalten sich in unserer globalisierten Konsumwelt als zunehmend komplex und in Bezug auf Produktions-, Prozess und Vertriebssysteme abnehmend durchsichtig. Regionale Akteure entlang der Wertschöpfungskette vom Acker bis auf den Teller benötigen zum einen Informationen über den Bedarf als auch über die Kapazitäten und Potenziale einer Region.

Die Zielstellung des Projektes ist in erster Linie die Stärkung der regionalen Ernährungswirtschaft, indem die Vernetzung der einzelnen Akteure gefördert und die Transparenz entlang der Wertschöpfungskette erhöht wird. Beispielhaft haben wir für das Verbundprojekt die Region Berlin-Brandenburg gewählt. Das regionale Ernährungssystem soll mithilfe der Forschungsergebnisse von SLF nachhaltiger und effizienter gestaltet werden können. Um diese Zielstellung zu erreichen, wird neben einer Bedarfs- und Anforderungsanalyse für das regionale Ernährungssystem Berlin-Brandenburg und der Schaffung einer belastbaren Datenbasis mit qualitativ hochwertigen Informationen zur Region, auf lokaler Ebene eine prototypische, digitale Plattform entwickelt, mit welcher die direkte Vernetzung regionaler Akteure ermöglicht und gleichzeitig der Abgleich zwischen Angebot und Nachfrage vollzogen wird.

An der Durchführung des Projektes arbeiten unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts zehn weitere Verbundpartner:

1
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS
2
DFKI – Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz
3
HNEE – Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
4
PIELERS GmbH
5
TU – Technische Universität Berlin
6
GHS – Gruber und Haufnagel Softwareentwicklung GmbH
7
SIBB – Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie Berlin-Brandenburg
8
pro-agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e. V.
9
LWF – Lienig Wildfruchtverarbeitung GmbH
10
TERRA – Terra Naturkost Handels KG
Lupe

Förderung
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Namen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Laufzeit
6/2021 – 5/2024

Gesamtleitung
Silke Cuno, Fraunhofer Institut für offene Kommunikationssysteme

Teilprojektleitung an der TU Berlin
Prof. Dr. Silke Bartsch

Projektmitarbeit und Ansprechpartner an der TU Berlin
Paul Herfurth
, NN, NN, NN

Ansprechpartner an der TU Berlin
Paul Herfurth

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions